„Therapiehunde tragen keinen weißen Kittel, stellen keine Anforderungen und haben keine Erwartungshaltung. Sie nähern sich unvoreingenommen und akzeptieren jeden Menschen ohne Vorurteile. Sie schenken Vertrauen und sind auch vertrauenswürdig. Sie vermitteln Nähe, Sicherheit und Geborgenheit. Sie reagieren sensibel auf Stimmungen und Gefühle. Sie motivieren zum Leben.“

Inge Röger-Lakenbrink

Pino Kennenlernen

Ablauf

Gerne vereinbaren wir einen unverbindlichen und kostenfreien Kennlerntermin, zusätzlich ist ein kurzes beschnuppern mit Pino möglich. Nach der Auftragsklärung erstelle ich Ihnen ein individuelles Angebot für die Tiergestützte Intervention, sowie einen Maßnahmenplan zur Zielerreichung.

Wann und Wie Oft

Die Problemlagen und Bedürfnisse eines jeden Menschen sind sehr individuell. Daher besprechen wir gemeinsam Ihre Wünsche in Frequenz und Dauer des Trainings/der Beratung. Beispielsweise können schon 2 Treffen im Monat ausreichen um das Wohlbefinden zu steigern.

Besuchszeiten

Freitag: 15:00 - 18:00 Uhr
Samstag 11:00 - 14:00 Uhr
sowie nach Vereinbarung

Preise

55€ pro Stunde (45 Min)
Vorgespräch am Telefon oder persönlich (20 - 30 Min) kostenfrei
Je nach Anfahrtsweg entstehen ggf. Anfahrtskosten

Vorraussetzungen

Ich besitze die nötige Sachkunde über die Bedürfnisse von Mensch und Tier. Diese beinhaltet sowohl das Ausdrucksverhalten, die Beschwichtigungsgesten, Haltung und Einsatzkriterien des Hundes sowie gesundheitliches Grundwissen. Tiergestützte Einsätze sind komplex und anspruchsvoll. Ich trage die Verantwortung, sowohl die menschlichen Bedürfnisse als auch das Wohl des Tieres wahrzunehmen und beides gleichwertig zu berücksichtigen. Zeichen von Stress oder Unbehagen bei Mensch und Tier müssen frühzeitig erkannt werden. Bei deutlichem Unwohlsein bei einem der Beteiligten liegt es in meiner Verantwortung, den Einsatz im Interesse von Mensch und Tier abzubrechen.

Darüber hinaus habe ich eine staatliche Erlaubnis zur gewerbsmäßigen Haltung von Hunden gemäß §11 Abs. 1 Ziffer 8 des Tierschutzgesetzes. Voraussetzungen für die Erteilung der Erlaubnis sind unter anderem Fachkenntnisse der verantwortlichen Person, persönliche Zuverlässigkeit sowie die artgerechte Pflege, Ernährung und Unterbringung der Tiere.

Voraussetzungen für den tiergestützten Einsatz:
Wenn der Hund gesund ist und sein Einsatz tiergerecht erfolgt, sind Unfälle und übertragbare Krankheiten vom Tier auf den Mensch sehr unwahrscheinlich. Die Ansteckung von Mensch zu Mensch (z.B. durch eine Virus Erkältung) oder von Mensch zu Tier (z.B. Pilzinfektion) ist wahrscheinlicher als eine Erkrankung des Menschen durch den Kontakt mit einem Tier.

Um meinen Klienten bei der Therapie höchstmögliche Sicherheit an Hygiene zu bieten, habe ich ein Hygienekonzept entwickelt:

1) Pino wird wie empfohlen, alle drei Jahre gegen Staupe, Hepatitis, Tollwut, ParvoviroseZwingerhusten und jedes Jahr gegen Leptospirose geimpft.  (Letzte Impfung am: 26.08.2019 / Leptospirose am: 03.11.2020)

2) Pino wird regelmäßig unserem Tierarzt des Vertrauens vorgestellt und erhält regelmäßig einen Gesundheits-Check-up durch uns (Tierarzt: Dr. med. vet. Annette Lenke, Hamburg-Langenhorn.) 

 3) Desweitern wird Pino regelmäßig gegen Endoparasiten (Milbemax) und Ektoparasiten (Bravecto) behandelt.  (Letzte Einnahme: 06.2021) 

 4) Pino ist im November 2020 kastriert worden.

Für die Basis der Zusammenarbeit mit Institutionen habe ich eine Hundehalterhaftpflichtversicherung sowie eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen.

Pino kennenlernen?
Rufen sie uns an:

0176 / 53235135

Möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie uns gerne in den sozialen Netzwerken.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Kontaktformular